Motivation & Qualifikation

DI Dr. nat. techn. Andreas Zitek, MSc (GIS), European Master in GIScience und zertifizierter Trainer für wissenschaftliches und berufliches Schreiben, Gründer der EcoScience Research Group (ERG), widmet sich ausgehend von langjährigen Erfahrungen mit der Restaurierung von Fließgewässern und der nachhaltigen Flussraumentwicklung, einer ganzheitlichen und wissenschaftlichen Untersuchung ökologischer Zusammenhänge als Basis einer nachhaltigen Gesellschaftsentwicklung.

Die Ergebnisse seiner bisherigen wissenschaftlichen Tätigkeit umfassen 19 peer reviewte Publikationen, 6 nicht peer reviewed Publikationen, 46 Wissenschaftsberichte und 91 schriftliche Beiträge zu wissenschaftlichen Kongressen, 5 Buchbeiträge, sowie 145 wissenschaftliche Vorträge und 32 bearbeitete Wissenschaftsprojekte. Mit-Betreuung von bisher 34 Master- oder Diplomarbeiten und 2 BAK Arbeiten an der BOKU Wien (Liste siehe unten) und Kreation von z. T. interaktiven 5 Learn-Ressourcen.

Laufbahn

2013 Zertifizierung als Trainer für wissenschaftliches und berufliches Schreiben
2011-2013
Lecturer at the Fachhochschule Wiener Neustadt für Wirtschaft und Technik - Campus Tulln Konrad-Lorenz-Strasse 10 A - 3430 Tulln, Studiengang Biotechnische Verfahren: "Scientific working and writing - a practical course. VII units in integrative scientific writing".
2009 -2014 Post doc an der Abteilung für analytische Chemie und Sub-Projektleiter am Institut für Hydrobiologie und Gewässermanagement
2011 Visiting scientist at Woods Hole Oceanographic Insitute (WHOI), Fish Ecology Lab (3 months)
2010 Exkursionsleiter am IPGL (International Training Programmes in Limnology) Kurs zu Fluss-Restaurierungsprojekten und Fischaufstiegshilfen in Niederösterreich
1996-2014 31 (mit)betreute Diplom- oder Masterarbeiten, Mit-betreuung von 2 BAK Arbeiten
2008 bis jetzt Tätigkeit als selbständiger Wissenschafter
2006-2008 Master of Science (Geographical Information Science & Systems) - MSc (GIS) und European Master in GIScience, Fernstudium an der Paris-Lodron Universität Salzburg, UNIGIS "Development of a web-based spatial decision support system (WSDSS) for river restoration: a framework contributing to the implementation of the EU Water Framework Directive (WFD) in Austria"
2005-2008 Lehrauftrag: Allgemeine Hydrobiologie (Exkursion)
2007 Lehrauftrag: Allgemeine Hydrobiologie (Übungen)
2004-2010 Lehrauftrag: Multiscale modelling of aquatic ecosystems
2005-2006 Weiterbildung-Kompaktcurriculum-Grundstufe "Integrative Poesie- und Bibliotherapie"
2003-2004 Ausbildung zum "Trainer für kreatives wissenschaftliches Schreiben"
1999-2006 Dissertation "Wanderprozesse bei Flussfischen: Erfassung, Muster flussabwärtsgerichteter Wanderungen und Restauration"
1989 -1999 Diplomingenieur für Landschaftsplanung und Landschaftspflege

Fachkenntnisse

Fischökologie; Populationsökologie; Habitatmodellierung mittels logistischer Regression; Fischwanderung; Fischökologisches Monitoring; Fischwanderhilfen; Modellierung des Einflusses von Wasserausleitungen und Schwallbetrieb auf Fische; Elektro-Fischerei; Schiffsführerpatent (10 m); Entwicklung & Bau von Fangreusen; Fischdrift; Populationsmodellierung mit RAMAS; Gefährdungsgradanalyse; Individuenbasierte Populationsmodelle mit DELPHI; Integrative und nachhaltige Entwicklung von Flusslandschaften; Fließgewässerrestaurierung; "Qualitative Reasoning" für nachhaltige Entwicklung mit GARP3; Fuzzy logic Habitat-Modelle mit CASIMIR; Altersanalyse von Fischen; Fang-Wiederfang Analysen; Ökologischer Flussbau; Angewandte Statistik; Multivariate Statistik; Geographische Informationswissenschaften und -systeme (GIS); Homepageerstellung und -wartung mit Macromedia Dreamweaver; kreatives & integratives wissenschaftliches Schreiben.

Funktionen

2013 Mitglied des BOKU Tierschutzgremiums gemäß §21 des österreichischen Tierversuchsgesetzes 2012

2012
Delegation des BM für Wissenschaft und Forschung für wissenschaftlichen Austausch und Zusammenarbeit mit Taiwan.

2008-2012 Convener of the EIFAC Working Party on Fish Passage Best Practises

2008-2012 Convener of the Working Group Fish passage facilities Austria (AG FAH)

2008-2012 Member of Internat. Environ. Modelling & Software Society (iEMSs)

2010 -2012 Member of European Geosciences Union (EGU)

2011-2012 Member of the Society for Freshwater Science (SFS) (the former North American Benthological Society (NABS))

Fachgutachter für folgende wissenschaftliche Zeitschriften

2013 - J EXP MAR BIOL ECOL
2013-
ECOL FRESHW FISH
2012
- Ecological Informatics
2012- J ANAL ATOM SPECTROM
2012- AGR ECOSYST ENVIRON
2010-
Knowledge and Management of Aquatic Ecosystems
2010- RIVER RES APPL
2010- River Systems
2010- FISHERIES MANAG ECOL
2010- AQUAT SCI
2010- FOLIA ZOOLOGICA
2009-
ZOOLOGICAL SCIENCE
2009-
ENVIRONMENTAL BIOLOGY OF FISHES
2008-
ECOLOGICAL INDICATORS
2005-2008
JOURNAL OF FISH BIOLOGY
2005-2006
INTERNATIONAL REVIEW OF HYDROBIOLOGY

Organisator/in Veranstaltung, Vorsitz

2013 EGU General Assembly 2013, IG8/BG1.9/GMPV6/PS9.6 Traditional and non-traditional isotopes in geochronology, thermochronology, cosmogenicexposure dating and ecogeochemistry (co-organized) Vorsitz (session)

2013
Workshop on Fish Passage in Southeast Asia: Principles of Improved Fish Passage at Cross-river obstacles, with relevance to Southeast Asia Wissenschaftlicher Beirat/Beirätin

2012
EGU General Assembly 2012, BG1.2 – Application of stable isotopes in Biogeosciences Vorsitz (session)

2011 EGU General Assembly 2011, BG1 – General Biogeosciences: Application of non-traditional stable isotopes in biogeosciences
Vorsitz (session)

Auszeichnungen

2008 3. Österreichischer Nationalpark Forschungspreis für die Dissertation "Migration processes of riverine fish: assessment, patterns of downstream migration & restoration"

2008
Ferry Starmühlner Preis des Haus des Meeres in Wien für die Präsentation "Fish Migrations in the Austrian Part of the Danube Catchment: A Summary of 20 Years of Re-Establishment of Connectivity and Monitoring" gehalten auf dem "7th International Symposium of Ecohydraulics (ISE)" in Chile von 12.-16.01.2009

2006 Rigorosum (Dr.nat.techn./PhD) mit Auszeichnung abgeschlossen

Mit-Betreuung von 34 Master- und Diplomarbeiten sowie von 2 BAK Arbeiten, und 1 Kurs-Protokoll (Instrumentelle Analytik-Wahlübung) am Institut für Hydrobiologie und Gewässermanagement und an der Abteilung für analytische Chemie der BOKU Wien

37. 2013 Leo Kirchmaier

36. 2013 Leo Kirchmaier

35. 2012 Philipp Öllinger, Understanding physical mechanisms of braided river systems by conceptual and qualitative modelling. in progress

34. 2012 Magdalena Cervicek, Transgenerational marking of a freshwater fish species, Cyprinus carpio. in progress

33. 2012 Florian Kendlbacher, Determination of the origin of fish in river systems using elemental and isotopic fingerprints. in progress.

32. 2012 Katherina Sailer, The potential of microchemical information in fish hard parts to study migrations in the Austrian part of the Danube catchment.

31. 2011 Regina Huber, Analysis of michrochemical composition of hard parts of fish from different fish farms using Laser ablation ICP-MS.

30. 2010 Fang Liu, Contribution to the IsoMark Guideline for sampling, preparation and storage of fish hard parts for LA-ICP-MS analysis (Protocol of a Practical Course in Instrumental Analytics).

29. 2010 Leo Kirchmaier, Mapping of chemical fingerprints of fish feed by ICP-MS, (BAK). 59 S.

28. 2010 Maria Zacharias, DYNALEARN – Identifying causal relations of bioenergy production in the potential floodplain. XX S.

27. 2010 Annemarie Jung, Overcoming the limitations of the original River Continuum Concept RCC using qualitative system simulations. 92 S.

26. 2010 Karl Pacher, Fischökologisches Monitoring der Schlitzpassanlage am KW Villach an der Drau. 140 S.

25. 2009 Maria Altmann, Mapping of chemical fingerprints of Austrian fish farm water sources by ICP-MS, (BAK). 52 S.

24. 2008 Monika Sturm, Migration studies of fish by measurement of strontium isotope ratios and multi-elemental patterns in otoliths using LA-ICP-MS. 108 S.

23. 2008 Bettina Klinger, Fischökologische Evaluierung flussbaulich-ökologischer Maßnahmen an Lech und Zubringern im Rahmen des LIFE-Projekts "Wildflusslandschaft Tiroler Lech". 152 S.

22. 2007 Clemens Trautwein, Analyse von Landnutzung, Hemerobie, Bevölkerungsdichte, Kläranlagen und Punktquellen auf verschiedenen räumlich-zeitlichen Ebenen in Bezug zu Fischbeprobungsstellen an niederösterreichischen Fließgewässern. 86 S.

21. 2006 Philipp Pavlas, Grundlagen zur Erstellung eines Leitfadens zur Restauration von Kontinuumsunterbrechungen. 140 S.

20. 2004 Jan Köck, Evaluierung der Funktionsfähigkeit von sechs Fischmigrationshilfen an den Alpenvorlandflüssen Pielach, Melk und Mank im Rahmen des EU-Life-Projektes "Lebensraum Huchen". 239 S.

19. 2004 Nicole Schreyer, Evaluierung der Funktionsfähigkeit von sechs Fischmigrationshilfen an den Alpenvorlandflüssen Pielach, Melk und Mank im Rahmen des EU-Life-Projektes "Lebensraum Huchen", 239 S.

18. 2004 Franz Jirsa Die proto- und metazoische Parasitenfauna bei Chondrostoma nasus L. und Leuciscus cephalus L. zweier Habitate in Niederösterreich und die physikalisch - chemische Analyse der Gewässer. 144 S.

17. 2003 Dietmar Pichler, Fischökologisches Monitoring an den Voralpenflüssen Pielach und Melk im Rahmen des EU-Life Projektes "Lebensraum Huchen" im Jahr 2002: quantitative Erfassung der Fischwanderung im Unterlauf von Pielach und Melk, und Monitoring einer Fischwanderhilfe an der Pielach. 168 S.

16. 2003 Daniel Tscharnuter, Fischökologisches Monitoring an den Voralpenflüssen Pielach und Melk im Rahmen des EU-Life Projektes "Lebensraum Huchen" im Jahr 2002 quantitative Erfassung der Fischwanderung im Unterlauf von Pielach und Melk, und Monitoring einer Fischwanderhilfe an der Pielach. 168 S.

15. 2002 Doris Fleischanderl, Dokumentation und Bewertung flussbaulicher Maßnahmen an der Sulm in Hinblick auf die Habitatverhältnisse für aquatische Zönosen .

14. 2002 Alexander Novoszad, Fischökologische Ist-Bestandsaufnahme sowie Erhebung des aktuellen und flusstypspezifischen Lebensraumes an der Mank im Rahmen des EU-LIFE-Projektes "Lebensraum Huchen". 224 S.

13. 2002 Martin Mühlbauer, Fischökologisches Monitoring an den Voralpenflüssen Pielach und Melk im Rahmen eines EU-Life-Projektes mit Schwerpunkt auf die Entwicklung einer Fischfangmethodik zur Absperrung ganzer Flüsse. 197 S.

12. 2002 Traxler Elisabeth, Fischökologisches Monitoring an den Voralpenflüssen Pielach und Melk im Rahmen eines EU-Life-Projektes mit Schwerpunkt auf der Altersanalyse von Wanderfischarten. 197 S.

11. 2001 Eva Ruiz Vega, Downstream Migration of the Danube Fish-Fauna During Autumn-Winter 2000-2001 - Abiotic Triggers and Influences. 135 S.

10. 2001 Sigrid Zobl, Fischökologische Ist-Bestandsaufnahme in Piealch und Melk für das LIFE Projekt "Lebensraum Huchen". 250 S.

9. 2001 Inmaculada Cebolla García, Downstream Migration of the Danube Fish-Fauna During Autumn-Winter 2000-2001 - Temporal Dynamics. 137 S.

8. 2000 Georg Holzer, Habitateinnischung des Huchens (Hucho hucho) an der Pielach. 111 S.

7. 2000 Andreas Melcher, Biotische Habitatmodellierung im Rahmen eines Gewässerbetreuungskonzeptes anhand der Lebensraumansprüche der Nase (Chondrostoma Nasus). 128 S.

6. 2000 Bernadette Pokorny, Untersuchungen zur Drift und Habitatwahl der frühen Entwicklungsstadien der Nase Chondrostoma nasus an der Pielach. 104 S.

5. 1999 Gernot Hollerer, Habitateinnischung von Barbe (Barbus barbus) und Äsche (Thymallus thymallus) an der Pielach. 131 S.

4. 1999 Alexander Lorber, Entwicklung der fischökologischen Verhältnisse im Marchfeldkanalsystem drei Jahre nach Flutung mit besonderer Berücksichtigung der Migrationsvorgänge bei Potamalfischarten und der Funktionalität von Potamalfischaufstiegshilfen. 251 S.

3. 1998 Thomas Uibel, Untersuchung der Larven- und Jungfischdrift im Marchfeldkanal im Jahr 1996. 137 S.

2. 1998 Christian Wiesner, Entwicklung der fischökologischen Verhältnisse im Marchfeldkanalsystem drei Jahre nach Flutung mit besonderer Berücksichtigung der Jungfischhabitate, Larvaldrift und Migrationsvorgänge. 128 S.

1. 1996 Christof Giefing, Entwicklung der fischökologischen Verhältnisse im Marchfeldkanalsystem drei Jahre nach Flutung mit besonderer Berücksichtigung der Besiedelung im Längsverlauf. 178 S.